LACS

(Laryngeal Anterior Commissure Stent)

Stent für die Commissura anterior laryngis

Der Stent wird endoskopisch in die Commissura anterior laryngis eingesetzt und vermindert so den Kontakt der Stimmlippen während der postoperativen Phase.
Der LACS (Laryngeal Anterior Commissure Stent) ist ein Silikon-Stent zur Behandlung und zur Prophylaxe von Glottis-Synechien (anteriore Glottis-Stenosen).

Der LACS wurde in enger Zusammenarbeit mit Prof. Remacle, Universität Louvain, Belgien, entwickelt. Es ist ein 0,4 mm dicker Silikon-Stent mit einer schlauchförmigen Öffnung, in die ein nicht resorbierbarer Monofilament Faden eingefädelt ist. Der LACS kann für optimalen Sitz zurechtgeschnitten werden. Unter optimalem Sitz ist zu verstehen, dass der LACS die glottische Synechie anteroposterior und superoinferior um 2 bis 3 mm überlappt.

Der LACS wird endoskopisch eingesetzt, normalerweise nach mechanisch oder mittels Laser durchgeführter Resektion der glottischen Synechie.

  • Material: implantierbares (“unrestricted”) Silikon
  • Steril
  • Individuell zuschneidbar für optimalen Sitz
  • Werkseitig bereits eingefädelter nicht resorbierbarer Monofilament Faden der Stärke 0 (bzw. 3,5 M).
  • Silikonknopf zum Schutz der Haut beim Vernähen in Lieferumfang enthalten

Indikation

Der LACS dient zur Behandlung und zur Prophylaxe von Glottis-Synechien.

Bestellhinweise

REF

A (mm)

B (mm)

Dicke (mm)

BMP 323070

50400,4

 

Video — LACS (Laryngeal Anterior Commissure Stent)